Pflegehilfe nach Neuanlage für unsere Kunden

Stauden und Gehölze

Wir haben bei Ihnen eine Neupflanzung durchgeführt oder Sie haben bei uns Pflanzen gekauft. Die Erhaltung und Pflege liegt jetzt in Ihren Händen. Mit dieser Fachinformation möchte ich Sie bei der Pflege unterstützen, damit Sie viele Jahre Freude an der Neubepflanzung haben. Pflanzen sind Lebewesen. Wie wir Menschen haben auch Pflanzen Durst, Hunger und Krankheiten. Beobachten Sie Ihre Pflanzen, denn sie zeigen in den meisten Fällen was sie brauchen.

 

Anfangspflege: 

In der Anfangszeit haben die Pflanzen nur ein geringes Wurzelvolumen und benötgen deshalb regelmäßig und ausreichend Wasser. Je nach Witterung und Bodenart gießen Sie Ihre Pflanzen intensiv mit ca. 10-20 Liter pro qm. (Bei großer Hitze täglich bis alle 2 Tage). Da unsere Pflanzen vorgedüngt sind oder bei der Pflanzung eine Düngergabe erhalten, besteht hier zunächst kein Handlungsbedarf.

 

Weitere Pflege:

Bewässerung: Bewässern Sie Ihre Pflanzen besser intensiv und in größeren Zeitabständen. Gelegentlicher Trockenstreß führt zum Einwurzeln in tiefere Bodenschichten, erhöht die Standfestigkeit und Widerstandskraft. Vor allem immergrüne Pflanzen benötigen auch im Winter regelmäßig Wasser.

 

Düngung: 

Düngen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig. Dies dient einem kräftigen Wachstum und zur Gesunderhaltung. Ab März/April benötigen die Pflanzen Nahrung. Der Handel hält hier eine Vielzahl von organisch/mineralischen Universaldüngern bereit. Bitte beachten Sie die Düngeanleitung. Ab August bitte nur noch kalibetont düngen. Dies erhält die Frosthärte. Bei Mangelerscheinungen berate ich Sie gerne. In unserer Gegend besteht vor allem Eisenmangel. Dies kann durch Spezialdüngung ausgeglichen werden.

 

Schnitt:

Der fachgerechte Schnitt ist ein sehr komplexes Thema. Hier geht es vor allem um den Erhalt der Blühfähigkeit, dem richtigen Zeitpunkt der verschiedenen Schnittarten, Erhalt der Wüchsigkeit und vollen Belaubung usw. Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot für Schnittarbeiten.

 

Noch einige Punkte zum Abschluß:

Eine Mulchschicht in der Beetfläche vermindert das Unkrautwachstum, hält Wasser besser im Boden, fördert das Bodenleben und dient gleichzeitig als langsam wirkender Dünger.

Unkraut nimmt Ihrer Bepflanzung Nahrung, Wasser und Licht. Dies gilt es zu entfernen.

Jede Pflanze hat auch ihre eigenen Krankheiten. Dies sind vor allem Insekten- oder Pilzbefall. Hier berate ich Sie gerne in Sachen Pflanzenschutz. Pflanzen im Garten bedeuten Leben und Freude. Genießen Sie Ihre Pflanzen, Ihre Blütenpracht oder besondere Wuchsformen.

 

Rasenflächen

Wir haben für Sie eine Rasenfläche neu angelegt. Die Erhaltung und Pflege liegt jetzt in Ihren Händen. Mit dieser Fachinformation möchte ich Sie bei der Pflege unterstützen, damit Sie viele Jahre Freude an Ihrem Rasen haben.

 

Anfangspflege:

Bei Aussaatrasen oder Rollrasen halten Sie die Fläche bitte permanent feucht, bei großer Hitze mehrmals täglich (auch mittags) wässern.

Wenn der Rasen eine Höhe von ca. 8-10 cm erreicht hat (bei Aussaat nach ca. 8-10 Wochen, bei Rollrasen nach ca. 10 Tagen), erfolgt der erste Schnitt. Gerne sehe ich mir vor dem ersten Schnitt Ihren Rasen noch einmal an.

 

Bewässerung: 

Damit der Rasen tief in den Boden einwurzeln kann, benötigt er Trockenstreß. Dies bedeutet, daß Sie den Rasen besser intensiv und in größeren Zeitabständen wässern. In Trockenperioden 2-3 mal pro Woche mindestens 10 l pro qm gleichmäßig gießen.

 

Düngung:

Düngen Sie Ihre Rasenfläche regelmäßig, damit die Gräser immer gut im Saft stehen (bis zu 6 mal im Jahr). Ab März benötigt Ihr Rasen Nahrung, vor allem in Form von Stickstoff. Im Spätjahr (Spt.Okt.) benötigen die Gräser mehr Kalium, um besser über den Winter zu kommen. Der Handel hält eine Vielzahl von Düngern bereit. Bitte beachten Sie die Düngeanleitung.

 

Schnitt:

Lassen Sie Ihren Rasen max. 8 cm hoch wachsen. Schneiden Sie ihn dann mit scharfen Messern auf 3-4 cm herunter. Die Mähintervalle liegen zwischen 1 Woche bis zu 3 Wochen, je nach Wachstum.

 

Regeneration und weitere Pflegemöglichkeiten:

Ursachen für eine Regenerationsmaßnahme sind häufig Lücken im Rasen, Moos- und Filzbildung. Nach ungünstigen Wintern sieht der Rasen schlecht aus. Die erste Möglichkeit zur Verbesserung ist das Vertikutieren. Hier wird Filz und Moos entfernt, der Gasaustausch im Boden verbessert und die Durchwurzelung gefördert. Bei schweren Böden empfiehlt sich eine Besandung der Fläche um die Durchlüftung im Boden zu verbessern. Nachsaat und Düngung beschleunigen die Regeneration. Moos kann mit Eisensulfat abgetötet werden.

Zweikeimblättrige Unkräuter können bei geringem Auftreten ausgestochen werden, oder mit selektiv wirkenden, zugelassenen Herbiziden behandelt werden.

 

Diese Information ist eine Kurzfassung eines sehr komplexen Themas. Die angegebenen Werte können je nach Boden, Belichtung, Niederschlag etc. schwanken. Für Fragen oder bei Problemen mit Ihrem Rasen stehe ich gerne zur Verfügung. Und nun viel Spaß mit Ihrem Rasen.

 

Rasenkur

Wir führen bei Ihrem Rasen eine 'Rasenkur' durch.

 

Dies ist sinnvoll, wenn:

• noch genügend Gras vorhanden ist,

• der Rasen vermoost ist,

• viel Unkraut aufweist oder

• verfilzt ist.

 

Ziel ist eine Reduzierung von Moos und Unkraut, sowei eine Verbesserung der Wachstumsbedingungen für den Rasen.

 

Folgende mögliche Arbeitsschritte führen wir durch:

Bei starkem 'Unkrautbefall' behandeln wir die Fläche mit einem selektiv wirkenden Herbizid. Da Herbizide die Keimung verhindern, halten wir eine Wartezeit von 3 Wochen ein. Danach vertikutieren wir Ihren Rasen, düngen die Fläche und säen an den kahlen Stellen nach. Nun liegt es an Ihnen die Fläche zu wässern.

 

Das Saatgut darf nicht austrocknen!!!

Deshalb wässern Sie bitte in den ersten 10 – 14 Tagen mehrmals täglich (leicht) bis die ersten grünen Halme zu sehen sind. Danach beachten Sie bitte unsere Pflegeanleitung für Rasenflächen, zu lesen oben auf dieser Seite.

 

Bitte beachten:

Nach dem Vertikutieren sieht die Fläche 'erschreckend' aus. Nach einer Rasenkur wachsen immer noch 'Unkräuter', Moos bildet sich wieder. Kahle Stellen bedürfen häufig einer weiteren Nachsaat.

 

 

KORFMANN GARTENBAU

info@korfmann-gartenbau.de

Ernst-Ludwig-Str. 24 b

55257 Budenheim

Telefon: 06139- 60 92

 

GÄRTNEREI

Ernst-Ludwig-Str. 24 b

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 9 - 16 h

Samstag: 9 - 12 h

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Markus Korfmann